© 2019 Albert-Schweitzer-Schule. Alle Rechte vorbehalten. Die Albert-Schweitzer Schule ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

Diese Seite wurde erstellt mit Wix.com

Telefon 02363 2809   |  Fax 02363 2513  |  ass.datteln@t-online.de  |  Eichenstraße 76  45711 Datteln

Die ASS stellt sich vor...

Geschichte

Die ALBERT-SCHWEITZER-SCHULE ist vielen Dattelner Bürgern als GRUNDSCHULE IM HÖTTING bekannt. Sie ist letztendlich aus der ersten seit 22.04.1965 bestehenden Gemeinschaftsschule unter den damaligen Volksschulen hervorgegangen. Mit der Neuordnung des Schulwesens bezog die Albert-Schweitzer-Schule 1968 als Gemeinschaftsgrundschule das Gebäude an der Eichenstraße 76.

 

Aktuell

Derzeit besuchen rund 200 Kinder in 8 Klassen die Schule (Stand September 2018).

Seit dem 01. Mai 2017 sind die kommissarische Schulleiterin Anja Kühnhenrich, 12 weitere Lehrerinnen, zwei Sonderpädagoginnen eine Schulsozialarbeiterin und eine sonderpädagogische Fachkraft in der Schuleingangsphase an der Schule tätig.

 

Schulprofil

Schule wird täglich von Kindern, Eltern und Lehrerinnen erlebt und mitgestaltet. Eltern, die ihre Kinder an der Albert-Schweitzer-Schule anmelden, erhalten eine Informationsschrift über Unterricht, Erziehungskonzept, Schulleben und Alltagsfragen. Alle angemeldeten Kinder lernen vorab die Schule besuchsweise kennen und bekommen ein Aktionsheft zum Schulanfang.

Im Schulprogramm werden Grundsätze des Unterrichtens und zur Leistungsbeurteilung gemäß der gültigen Richtlinien und Lehrpläne des Landes NRW und deren Realisierung durch die Lehrerinnen verankert. In ergiebiger Zusammenarbeit mit Eltern werden Projekte, Schulleben und Feste gestaltet und durchgeführt. Schullaufbahnberatung und Aussprache über Erziehungsschwierigkeiten sind wichtige Bestandteile schulischer Beratung in Lehrersprechstunden und an Elternsprechtagen. Einem weiteren Grundsatz "Fordern und Fördern" folgend, bestehen an der Albert-Schweitzer-Schule verschiedene Förderkonzepte, die den individuellen Lernvoraussetzungen der Kinder Rechnung tragen.

Ein Förderverein der Albert-Schweitzer-Schule organisiert die tägliche Betreuung der Kinder vor und nach dem Unterricht von 8.00 bis 16.00 Uhr. Weitere Informationen zur OGS finden sie hier.

Ein weiterer Förderverein "Freunde, Förderer und Ehemalige der Albert-Schweitzer-Grundschule Datteln e. V." unterstützt alle weiteren Belange der Schule. Weitere Informationen zum Förderverein finden sie hier.

"Ehrfurcht vor dem Leben" als Leitspruch Albert Schweitzers, dem Namenspatron der Schule, setzt darüber hinaus übergeordnete Ziele ethischer und sozialer Erziehung. Diese haben Auswirkungen auf die praktische Arbeit in der Albert-Schweitzer-Schule.

So stand im Jahr 2000 soziales Lernen nicht nur im heimlichen Lehrplan, sondern es wurden zahlreiche Aktionen zu mehr Mitmenschlichkeit, Gemeinschaft und weniger Gewaltbereitschaft in der Schule erlebbar gemacht. Im ersten Halbjahr des Jahres 2000 wurden dazu "Bewegte Pausen" eingeführt, um Regeln des sozialen Miteinanders erneut aufzuspüren und umzusetzen. Weitere Maßnahmen zur Selbstverteidigung und Konfliktbewältigung fanden im Schuljahr 2000/2001 ihre Umsetzung.

Ebenfalls im Schuljahr 2000/2001 startete die Albert-Schweitzer-Schule erstmalig mit der städtischen Musikschule im Hause ein gemeinsames Projekt, um damit ein weiteres Mittel zum Gemeinschaftsgefühl über den Weg der Musik zu erproben.

Neben allgemein sportlichen und musisch-kreativen Elementen im Unterricht spielt das Thema "Lesen" in der neu eingerichteten "Bücherwürmerei" derzeit eine übergeordnete Rolle.

Überaus wichtige Partner der Kinder und Lehrerinnen an der Albert-Schweitzer-Schule sind die Eltern, deren Beteiligung erfreulicherweise sehr hoch ist. Wechselseitig offene Kritik und Anregung beeinflussen die Schulentwicklung positiv.