Elternwegweiser von A-Z

A - Anfangszeiten

Wir starten morgens um 7.50 Uhr mit einem offenen Anfang (lesen sie gerne auch unter o weiter).

Zur ersten Stunde schellt es morgens um 8.00 Uhr.                                  

 

1. Stunde: 8.00 - 8.45 Uhr

2. Stunde: 8.45 – 9.30 Uhr

1. Hofpause: 9.30 – 9.50 Uhr

 

Frühstückspause: 9.50 – 10.00 Uhr im Klassenraum

3. Stunde: 10.00 – 10.45 Uhr

4. Stunde: 10.45 – 11.30 Uhr

 

2. Hofpause: 11.30 – 11.45 Uhr

 

5. Stunde: 11.45 – 12.30 Uhr

6. Stunde: 12.30 – 13.15 Uhr

A - Adressenänderung

Bitte sorgen Sie dafür, dass der Schule immer Ihre aktuellen Kontaktdaten, also auch die aktuelle Adresse, vorliegen. Melden Sie Änderungen unverzüglich im Sekretariat und ändern Sie diese im Schulplaner Ihres Kindes.

B - Beschriftung

Unweigerlich haben Ihre Kinder gleiche Farbkästen, Wachsmalstifte, Zeichenblöcke, Stifte, Radiergummis, ähnlich aussehende Jacken...

Um Verwechslungen zu vermeinden und Arbeitsmaterialien schnell zuzuordnen ist es sinnvoll, alles mit dem Namen Ihres Kindes zu beschriften (z. B. handschriftlich mit einem wasserfesten Stift).

B - BuT (Bildung und Teilhabe)

"Seit 2011 werden für Kinder, Jugendliche und jungen Erwachsene neben ihrem monatlichen Regelbedarf auch sogenannte Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft gewährt." (https://www.kreis-re.de/Inhalte/Buergerservice/Soziales_und_Familie/Sozialhilfe_allgemein/Bidung_und_Teilhabe_(BuT)/_index.asp, 07.09.2019)

Berechtigte Familien können im Sinne des BuT-Gesetzes (Bildung unf Teilhabe) Unterstützung für z. B. Klassenausflüge, Klassenfahrten, Nachhilfeunterricht oder auch bei der Beschaffung von Schulbüchern beantragen. Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Schwanekamp ist hierfür Ansprechpartnerin. Aktuelle Sprechzeiten entnehmen Sie bitte Ihrer Seite auf dieser Homepage.

D - Digitalisierung

In den Gruppenräumen zwischen den Klassenräumen stehen den Kindern jeweils bis zu sechs Computer zur Verfügung, die wir vor allem zum Blitzrechnen, Schreiben, Lesen (Antolin) und mit der Lernwerkstatt nutzen.

Im Rahmen der weiteren Digitalisierung der Schulen warten wir gespannt auf die uns zugesagten Tablets.

Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Medienkonzept im Schulprogramm.

E - Elternarbeit

Wir sind dankbar für die tatkräftige Unterstützung Ihrerseits! Ob Sie sich bei Klassenaktionen, Ausflügen, Schulveranstaltungen, als Büchereieltern, als Elternvertreter oder im Förderverein engagieren – ohne Sie wäre unsere Schule nicht die, die sie ist!

E - Elternsprechtage

Zweimal im Jahr finden Elternsprechtage statt. Selbstverständlich haben Sie auch außerhalb dieser beiden Sprechtage die Möglichkeit, mit den Lehrkräften, der Schulsozialarbeiterin oder der sozialpädagigischen Fachkraft in der Schuleingangsphase zu sprechen.

In unseren Sprechstunden stehen wir Ihnen – nach Voranmeldung unter Nennung des Anliegens – gerne zur Verfügung. Individuelle Termine sprechen Sie bitte mit den einzelnen Lehrkräften über den Schulplaner oder telefonisch ab. Die Zeit vor Unterrichtsbeginn ist nicht für Elterngespräche vorgesehen.

F - Ferien

Die Ferienzeiten sowie bewegliche Ferientáge entnehmen Sie bitte der Liste mit aktuellen Terminen und Vorankündigungen.

F - Fehlen vor oder nach den Ferien und Feiertagen

Sie müssen auch im Falle des krankheitsbedingten Fehlens Ihres Kindes vor und/oder nach den Ferien ein ärztliches Attest als Entschuldigung vorlegen. Wird dieses nicht vorgelegt, werden wir eine Ordnungsmaßnahme einleiten, die mit einem Bußgeld einhergeht. Sie werden unsererseits nicht mehr an daran erinnert.

F - Frühaufsicht

Ihre Kinder werden auf dem Ballhof ab 7.45 Uhr auf dem Schulhof von einer Lehrperson beaufsichtigt. Um 7.50 Uhr öffnen sich die Türen der ASS und wir starten in den Klassen mit einem offenen Anfang: Ausziehen, Mitschüler treffen, quatschen, spielen, lesen, individuell lernen... bevor der Unterricht dann für alle um 8 Uhr startet.

F - Fundsachen

Fundsachen werden in der Pausenhalle auf dem Fundtisch gesammelt. In regelmäßigen Abständen wird dieser Tisch, da viele Kleidungsstücke nicht abgeholt werden, geleert.

F - Förderverein

Der Förderverein unserer Schule unterstützt uns bei der Finanzierung neuer Unterrichtsmaterialien, Arbeitsmaterialien, Pausenspielzeug und außerplanmäßigen Projekten und Aktionen.

Wir freuen uns über jede Mitgliedschaft, denn sie kommt Ihren Kindern zugute. Das Antragsformular finden Sie auf der Seite des Fördervereins.

G - Grippezeit

Wir weisen Sie an dieser Stelle noch einmal darauf hin, wie wichtig es ist, einen Infekt auszukurieren, auch im Sinne der Vermeidung weiterer Ansteckung. Nur ein gesundes Kind kann gut lernen. Denken Sie bitte außerdem daran, Ihr Kind in der Schule krank zu melden. Hinterlassen Sie dazu eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter.

H - Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen die schulische Arbeit und führen diese sinnvoll weiter. In den ersten beiden Schuljahren sollte Ihr Kind täglich bei konzentrierter Arbeit (!) nicht länger als 30 Minuten für die Hausaufgaben benötigen. In den Jahrgängen drei und vier können die Hausaufgaben 45 bis 60 Minuten dauern.

H - Hitzefrei

Bei extremen Temperaturen kann hitzefrei gegeben werden. Die Kinder haben dann eher schulfrei. Sollte es an einem Tag spontan hitzefrei geben, kontaktieren wir Sie telefonisch auf der angegebenen Notfallnummer. Ist hitzefrei absehbar, informieren wir Sie mindesten einen Tag vorher schriftlich über einen Elternbrief. Zusätzlich finden Sie Informationen hierzu voraussichtlich auch auf der Homepage. Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind, ob und wie es in so einem Fall nach Hause kommt. OGS-Kinder werden bis zum planmäßigen Unterrichtsschluss in der Schule von einer Lehrkraft betreut.

I - Informationen

Wichtige Informationen erhalten Sie stets schriftlich per Elternbrief. Hierfür haben die Kinder eine Postmappe, in die Sie regelmäßig schauen und diese leeren sollten. Auch auf unserer Homepage finden Sie alle wichtigen Hinweise und Elterninformationen. In den Schulnachrichten erfahren Sie einmal monatlich aktuelle Hinweise und Neuigkeiten rund um unser Schulleben.

I - Informationsabende

Insbesondere für die zukünftigen Erstklässler sowie für die Eltern unserer Viertklässler finden im Laufe des Schuljahres wichtige Informationsabende statt. Aktuelle Termine finden sie hier und in Elternbriefen.

I - Infektionsschutz

Zum Wohle aller Kinder und Lehrerinnen dieser Schule bitten wir Sie, falls Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit erkrankt ist, das Kind bitte erst wieder zur Schule zu schicken, wenn es einen ganzen Tag lang symptomfrei ist. Lernen kann nur gelingen, wenn man wirklich gesund ist!

Bitte benachrichtigen Sie uns bei folgenden Krankheiten unverzüglich, da auch wir verpflichtet sind, diese Infektionskrankheiten dem Gesundheitsamt zu melden:

  • Diphterie

  • Durchfall durch EHEC-Bakterien

  • Keuchhusten

  • Masern

  • Mumps

  • Röteln

  • Scharlach

  • Windpocken

  • Hepatitis A

  • Kopfläuse

Im Falle des Auftretens von Kopfläusen wird die entsprechende Lerngruppe durch einen Elternbrief benachrichtigt. Dieser beinhaltet, dass Sie einen Abschnitt ausfüllen müssen, der uns darüber benachrichtigt, dass Sie Ihr Kind gründlich untersucht und keine Kopfläuse festgestellt haben. Dieser Abschnitt muss von allen Kindern dieser Lerngruppe am darauffolgenden Schultag abgegeben werden. Sollte dieser Abschnitt nicht ausgefüllt vorliegen, müssen wir das entsprechende Kind leider wieder abholen lassen.

K - Klassenpflegschaftssitzung

In der Regel finden zum Schuljahresbeginn und zum 2. Halbjahr jeweils eine Klassenpflegschaftssitzung statt. Hier informieren wir Sie über die aktuelle Klassensituation, Stoffverteilungspläne und weitere wichtige Informationen rund um das Lernen und Leben Ihrer Kinder im Schulkontext. Natürlich freuen wir uns über ein reges Interesse, möchten an dieser Stelle jedoch darauf hinweisen, dass nur Erziehungsberechtigte das Recht haben, an dieser Sitzung teilzunehmen. Wer sich darüber hinaus für schulische Belange interessiert, ist herzlich eingeladen unsere pädagogische Arbeit auf der Homepage zu verfolgen.

K - Karneval

Karneval feiern wird mit Ihren Kindern meist erst in der Schule. Danach machen wir uns auf den Weg, um gemeinsam mit der Lohschule, einen Karnevalumzug durch die Stadt zu machen. Der Umzug macht dann seinen Weg Richtung Stadt und durch die Fußgängerzone. Natürlich freuen sich die Kinder sehr über Eltern, die die Kostüme der Kinder bewundern und Bonbons zuwerfen. Falls die Witterungsverhältnisse es nicht zulassen, werden verzichten wir auf einen Umzug.

Schicken Sie Ihre Kinder an diesem Tag kostümiert zur Schule. Nicht erlaubt sind Waffen, Luftschlangen und Konfetti. Der Tornister wird nicht benötigt. Es reicht, wenn die Kinder mit einem Rucksack und einer Tasche für Süßigkeiten zur Schule kommen. Weitere Absprachen treffen die Lehrerinnen jeweils in den Klassen.

K - Krankmeldung

Sollte Ihr Kind krankheitsbedingt die Schule nicht besuchen können, müssen Sie dies morgens zwischen 7.30 - 7.50 Uhr direkt im Schulbüro (ggf. auf dem Anrufbeantworter) melden. Außerdem tragen Sie bitte in den Schulplaner Ihres Kindes die Entschuldigung für die Fehlzeit ein. Das Telefonat ersetzt die schriftliche Entschuldigung nicht.

In Fällen ansteckender Krankheiten kann es erforderlich sein, den Grund des Schulversäumnisses bekannt zu geben. Lesen Sie hierfür unter "Infektionsschutz" weiter.

L - "Läusealarm"

Sollten Sie bei Ihrem Kind Kopfläuse entdecken, so teilen Sie das bitte umgehend der Schule mit. Wir informieren dann alle Kinder der entsprechenden Klassen und die Betreuung. Ihr Kind darf die Schule besuchen, wenn es das unterschriebene Informationsblatt am nächsten Tag mit zur Schule bringt und im Falle eines Kopflausbefalls entsprechend behandelt worden ist.

N - Notfallnummer

Bitte sorgen Sie dafür, dass der Schule immer Ihre aktuellen Telefonnummern sowie Kontaktdaten vorliegen. Melden Sie Änderungen unverzüglich im Sekretariat und ändern Sie diese im Schulplaner Ihres Kindes, damit wir Sie als Eltern oder weitere Kontaktpersonen wie Großeltern oder Tanten/Onkel im Notfall schnellstmöglich kontaktieren können.

T - Tornister

Lernen funktioniert gut in und mit einem geordneten Umfeld. Überprüfen daher bitte in regelmäßigen Abständen den Tornister und das Etui Ihres Kindes. Sind alle Stifte vollzählig und angespitzt? Sind alle Arbeitsblätter (in den richtigen Mappen) eingeheftet? Befinden sich im Tornister nur Gegenstände, die das Kind zum Lernen in der Schule benötigt?

O - Offener Anfang

Um 7.50 Uhr öffnen sich die Türen der ASS und wir starten in den Klassen mit einem offenen Anfang: Ausziehen, Mitschüler treffen, quatschen, spielen, lesen, individuell lernen... bevor der Unterricht dann für alle um 8 Uhr startet.

O - OGS

Im Offenen Ganztag wird eine Betreuung bis 16.00 Uhr angeboten. Die Ganztagskinder erhalten ein warmes Mittagessen und werden bei den Hausaufgaben begleitet. Hier gibt es außerdem wahlweise AG-Angebote im Freizeitbereich.

S - Schulplaner

Jedes Kind der ASS bekommt zu Beginn des Schuljahres einen Schulplaner.

Dieser ist, neben der Postmappe, erstes Kommunikationsmittel zwischen dem Elternhaus und der Schule. Hierdrin finden Sie die Schulordnung und weitere Organisationsstrukturen der Schule, wie z. B. Seiten zum Entschuldigen Ihres Kindes in Krankheitsfällen und die Hausaufgabenaufzeichnungen sowie kurze Notizen der Lehrerkräfte an Sie. Genauso nutzen Sie den Planer, um der Lehrperson kurze Mitteilungen zu schreiben. Vergessen Sie nicht die aktuelle Hausaufgabenseite täglich zu kontrollieren.

S - Schulunfall

Alle Kinder sind gegen Unfälle durch die GUV (Gemeindeunfallversicherung) versichert. Der Versicherungsschutz erstreckt sich nicht nur auf den Unterricht, sondern auf die Pause, auf den Schulweg und auf alle Veranstaltungen der Schule wie z.B. Ausflüge oder Sportfeste. Wenn ein Kind einen Unfall an der Schule hat, erfährt meist die Klassenlehrerin sofort davon. In anderen Fällen, z.B. bei einem Unfall auf dem Schulweg, muss die Schule so schnell wie möglich benachrichtigt werden.

S - Sozialpädagogische Fachkraft in der Schuleingangsphase

Eine vorherige telefonische Anmeldung zu den Sprechstunde der sozialpädagogischen Fachkraft Frau Horsthemke ist zur Terminorganisation zwingend notwendig.

S - Sport- und Schwimmunterricht

Für den Sport- und Schwimmunterricht ist es wichtig, dass sich Ihr Kind zügig ohne fremde Hilfe an- und ausziehen kann. Schuhe gehören auch dazu! Bitte denken Sie daran, an den entsprechenden Tagen, sämtlichen Schmuck zu entfernen, ggf. abzukleben und bei langen Haaren ein Haargummi mitzugeben. Die Turnschuhe dürfen nicht als Straßenschuhe verwendet werden. Geeignete Sportkleidung ist erforderlich.

P - Pause

Immer 2 Lehrkräfte übernehmen in den großen Pausen die Aufsichten auf dem Kletterhof sowie dem Spielehof und stehen den Kindern dort als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Der Kletterhof läd mit seinen unzähligen Rückzugs- und Klettermöglichkeiten zum Entspannen und Klettern sowie zum Fußballspielen ein. Auf dem Spielehof kann man u. a. das Pausenspielzeug nutzen.

In den Pausen darf sich kein Kind mehr im Schulgebäude aufhalten, da eine Betreuung hier nicht gewährleistet werden kann.
Bei sehr schlechtem Wetter bleiben die Kinder im Schulgebäude. Dann gibt es die Möglichkeiten im Klassenraum zu verbleiben und Spiele zu spielen oder Bücher zu lesen, die Bücherwürmerei zu besuchen oder in der Pausenhalle mit dem Regenpausenspielzeug zu spielen.

P - Postmappe

Bitte kontrollieren Sie die Postmappe Ihres Kindes täglich auf Neuigkeiten.

U - Unfall

Ihr Kind ist in der Schule und auf dem Schulweg durch die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) versichert. Bitte melden Sie der Schule, wenn Ihr Kind auf dem Schulweg einen Unfall hatte.

U - Unterrichtsausfall

Auch wenn einmal Unterricht ausfallen muss, wird Ihr Kind niemals ohne vorherige Ankündigung früher nach Hause geschickt! Erst mit Ihrem Wissen und Einverständnis schicken wir die Kinder selbstständig früher heim, OGS-Kinder werden selbstverständlich betreut.

V - Verhaltensplan

An der ASS wird großen Wert auf ein wertschätzendes, freundliches und respektvolles Miteinander gelegt, um ein Schulklima aufrecht zu erhalten, indem sich sowohl Schülerinnen und Schüler als auch das ASS-Team wohl fühlt.

Aus diesem Grund hängt in jeder Klasse sowie im Förderraum ein Verhaltensplan, indem Klassen- und Fachlehrer den Kindern ihr Sozial- und Arbeitsverhalten spiegeln. Alle Kinder beginnen morgens "lernbereit" und bekommen von dortaus sowohl gutes Verhalten mit "gute Leistung" oder sogar "großartig" aber auch bedenkliches Verhalten rückgemeldet ("Achtung", "gelbe Karte", "rote Karte"). Die Lehrkräfte handeln hier nach einem in einer schulinternen Fortbildung erarbeiteten Maßnahmenkatalog. Bei einer roten Karte z. B. werden Sie unverzüglich durch den ausgefüllten Rückkehrplan, den das Kind in einem Reflexionsgespräch, außerhalb der eigenen Lerngruppe, ausgefüllt hat, informiert.

V - Vertretung

Bei Abwesenheit einer Lehrkraft wird die Klasse im Rahmen des Vertretungskonzeptes versorgt.

V - Vorbild

Freundlichkeit, Fairness, Disziplin, Rücksichtnahme, ...: Wir Erwachsene, und damit sowohl auch Lehrkräfte wie Eltern, sind durch ihr Handeln und Verhalten unweigerlich Vorbilder für die Kinder. Dessen sollten wir uns stets bewusst sein.

Z - Zeugnisse

Am Ende des 1. Schuljahres erhält Ihr Kind das erste Zeugnis, in dem die Entwicklung des Kindes und der aktuelle Lernstand als Wortgutachten formuliert ist. Dieses erhalten die Kinder ab dann jeweils immer zum Halbjahr sowie zum Schuljahresende.

Um die Lernfreude möglichst lange zu erhalten und den pädagogischen Aspekt der individuellen Lernfortschritte und damit auch die Freude am Lernen  ohne Notendruck lange aufrechtzuerhalten, gibt es erst ab dem 2. Halbjahr der Jahrgangstufe 3 Notenzeugnisse.
Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen erhalten mit dem Halbjahreszeugnis Anfang Februar auch ihre
Empfehlung zum Besuch der weiterführenden Schulen.

Please reload

Telefon 02363 2809   |  Fax 02363 2513  |  ass.datteln@t-online.de  |  Eichenstraße 76  45711 Datteln

© 2020 Albert-Schweitzer-Schule. Alle Rechte vorbehalten. Die Albert-Schweitzer Schule ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Diese Seite wurde erstellt mit Wix.com